Blogger & Presse


Hintergrundinformationen und Bildmaterial

Weiter unten findest du unsere FAQs für Blogger und Journalisten sowie etwas Bildmaterial. Wenn du noch etwas brauchst, ein Interview mit dem Autor möchtest oder ein Rezensionsexemplar, wenn dich bitte an unseren Presse-Kontakt. Oder nutze das untenstehende Formular.
Presse-Kontakt: Jochen G. Fuchs – 0176-71777566 – info-at-dieelementarsturmchroniken.de

Rezensionsexemplar anfordern

FAQ

Was sind die Elementarsturm-Chroniken?

In erster Linie eine Fantasy-Serie im E-Book-Format. Genauer gesagt sind die Elementarsturm-Chroniken ein Kindle-Serial. Ein Episodenroman mit jeweils rund 120 Seiten pro Episode. Die Fortsetzungen erscheinen regelmäßig im Abstand von etwa 12 Wochen. (Mal schneller, mal dauert es etwas länger. Je nachdem wie sich mein Leben und die Geschichte entwickeln) Die Serie erscheint bei Tolino und Amazon und der Roman exklusiv bei Amazon.

Lovelybooks Leserunden | Amazon Serien-Seite

Wer ist der Autor?

Unter dem Pseudonym Kieran L. McLeod veröffentlicht der bekannte deutsche Wirtschaftsjournalist und Handelsexperte Jochen G. Fuchs, der das Ressort E-Commerce bei t3n leitet, Belletristik aus dem Bereich Fantasy, Mystery und Science Fiction als Selfpublisher. Mehr Informationen: www.efuchs.net.

Was ist besonders an den Elementarsturm-Chroniken?

Der Roman entsteht in direkter Zusammenarbeit mit den Lesern. Der Kreativ-Prozess orientiert sich an dem, was in der Software-Entwicklung als Beta-Programm bezeichnet wird.

  1. Schritt: Jeder Leser kann das unveröffentlichte Manuskript der jeweiligen Episode vor der Veröffentlichung lesen, der Autor geht auf Wünsche und Anmerkungen ein und veröffentlicht dann die mit den Lesern abgestimmte Fassung.
  2. Schritt: Vor dem Schreiben der nächsten Episode holt der Autor Feedback bei den Lesern über eine einfach zu bedienende Umfrage ein, die in zwei Minuten beantwortet werden kann.

So entsteht ein Roman, der sich genau an den Bedürfnissen des Lesers orientiert. Martkforschung, Leserservice und Lesernähe in einem. Zusätzlich gibt es nach der Veröffentlichung jeder Episode eine Leserunde auf der Social-Reading-Plattform Lovelybooks.

So werden die Elementarsturm-Chroniken veröffentlicht: zuerst als Serie, dann als Roman

Serien sind für den deutschen Markt nicht sehr gut geeignet, der deutsche Leser liest eigentlich lieber gleich ganze Romane. Das haben auch unsere Beta-Leser mitgeteilt – trotzdem haben 95 Prozent der Beta-Leser und der befragten Leser in unserer Umfrage das Konzept der Leserbeteiligung als wünschenswert beurteilt. Dieses Konzept ist aber nur möglich, wenn der Leser direkt in den Schreibprozess mit einbezogen ist.

Deshalb erscheinen die Elementarsturm-Chroniken zuerst in sechs Episoden für jeweils 1,99 Euro, zwei Monate nach der Veröffentlichung der letzten Episode erscheint dann der vollständige und erneut überarbeitete Roman. Der Roman wird als E-Book für 5,99 Euro angeboten und als Taschenbuch voraussichtlich für 14,99 Euro (Der endgültige Preis ist abhängig von der Seitenzahl und den Druckkosten).

Was unterscheidet die Serie vom später erscheinenden Roman?

Der Roman ist sozusagen eine Extended-Edition der Serie. In den Roman fließt Leser-Feedback ein, dass während der Veröffentlichungsphase beim Autor eingetroffen ist. Beispielsweise wünschen sich knapp 60 Prozent der Leser aktuell mehr Details zur politischen Situation auf Gaetan – der Welt in der die Elementarsturm-Chroniken spielen.

Wieso erscheint der Roman nur bei Amazon?

Amazon beherrscht nahezu 50 Prozent des für Selfpublisher besonders relevanten E-Book-Marktes. Die anderen 50 Prozent entfallen grob auf die Tolino-Allianz. Die Veröffentlichung ist bei Amazon für Selfpublisher am attraktivsten. Bedingt durch eine bessere Marketing-Unterstützung für Autoren die sich exklusiv an Amazon binden, gepaart mit der recht attraktiven Möglichkeit auch über die E-Book-Flatrate „Kindle Unlimited“ Umsätze zu generieren. Selfpublishing-Papst Matthias Matting schätzt den durchschnittlichen Umsatzanteil der Flatrate am Umsatz eines Amazon-Selfpublishing-Autors auf rund 30 Prozent. Wir erreichen im Schnitt 12 Prozent.

Wieso nicht bei einem klassischen Verlag?

Publikumsverlage zahlen ihren Autoren zwischen 5 und 7 Prozent für belletristische Werke. Amazon zahlt 70 Prozent Tantiemen. In der Selbstvermarktung geschulte Selfpublisher können mit einer wesentlich niedrigeren Auflage als klassische Autoren höhere Umsätze erreichen.

Sollten Sie ein klassischer Verlag sein, der anderer Meinung ist: Ich freue mich auf ihr Angebot. Bitte fordern Sie gerne eine Rezensionsexemplar für ihren Lektor an.

Bildmaterial

Honorarfrei zur redaktionellen Veröffentlichung, bitte Credit bei den Fotos beachten.

 die_elementarsturm-chroniken_v3-press die_elementarsturmchroniken_zitadelle_final_v3_press

(Foto: Fotostudio Rascher)

(Foto: Fotostudio Rascher)

 

(Foto: Tanja Dammert)

(Foto: Tanja Dammert)

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0